Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie mich auf meiner Website besuchen.

Seit 2013 sitze ich für den Landkreis Erlangen-Höchstadt im Landtag und betreue den Stimmkreis Erlangen mit. Beruflich und ehrenamtlich befasse ich mich allerdings schon seit über 20 Jahren mit der bayerischen Landespolitik.
Seit 2016 bin ich stellvertretende Vorsitzende des Landtagsausschusses für Eingaben und Beschwerden.

Über allem anderen steht für mich Gerechtigkeit. Gerechte, zukunftsweisende Politik bedeutet: Menschen ernst nehmen. Menschen zuhören. Und dann die richtigen Gesetze machen.

Mehr über mich und meine politischen Ziele erfahren Sie auf dieser Seite und gern auch im persönlichen Gespräch.

Ihre
Alexandra Hiersemann

 

 

SPD-Kandidatin in Herzogenaurach greift Populisten an

Alexandra Hiersemann gibt sich kämpferisch

Foto: Richard Sänger

Bei der Herzogenauracher SPD gab es zum politischen Aschermittwoch viel Selbstkritik, aber auch Aufbruchstimmung. Die Landtagsabgeordnete Alexandra Hiersemann richtete den Blick nach vorne, so habe die SPD zwar einen hoch motivierten Wahlkampf geführt, nur das Ergebnis habe nicht dem entsprochen, wofür alle gekämpft haben. Die SPD werde weiterkämpfen gegen die nachhaltige Verweigerung der CSU-Staatsregierung zur Umsetzung von Bundesvorgaben wie zum Beispiel bei Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten für Geflüchtete in Bayern. Der Freistaat müsse auch Trägern von Projekten die Möglichkeiten geben, langfristige Beschäftigungsverhältnisse zu schaffen und nicht durch die freistaatliche Förderpraxis hier den Grund für Kettenbefristungen legen. Die Praxis im Freistaat stehe hier in einem eklatanten Missverhältnis zu den politischen Sonntagsreden der CSU. Weiterlesen: 15.02.2018 – inFranken.de

Erneut mit Hiersemann

SPD im Kreis nominiert für Land- und Bezirkstag

Ein wahrhaft sozialistisches Ergebnis hat MdL Alexandra Hiersemann bei der Nominierungsversammlung der SPD Erlangen-Höchstadt erzielt: Mit 100 Prozent der Stimmen wurde sie erneut zur Landtagskandidatin ihrer Partei gekürt. Alexandra Hiersemann hatte „um Verlängerung“ gebeten mit dem Hinweis „Ihr wisst, wofür ich stehe“. Sie setze sich unter anderem für die Belange der Bürger im Petitionsausschuss ein. Weiterlesen: 28.01.2018 – Erlanger Nachrichten

SPD nominiert Alexandra Hiersemann und Christian Stöcker

Foto: P.Ferry

Die Delegierten der SPD Erlangen-Höchstadt versammelten sich in Buckenhof, um ihre Kandidaten für den Landtag und den Bezirkstag zu nominieren. Sie kürten Alexandra Hiersemann (Landtag) und Christian Stöcker (Bezirkstag). Gastredner war der Landtagsabgeordnete Horst Arnold (SPD) aus Fürth. Er betonte, dass Alexandra Hiersemann effiziente Kompetenz mitbringe, die im Landtag politisch dringend benötigt werde. Außerdem sei sie in ihren Ausschüssen eine Institution. Weiterlesen: 28.01.2018 – inFranken.de

Neujahrsempfang mit Sepp Raith und Weißwürsten

Foto: Margot Jansen

Erstmals richtete die „Junge SPD“ den sozialdemokratischen Neujahrsempfang in Herzogenaurach aus. Weil in Bayern Landtagswahlen ins Haus stehen, hatte die Gruppierung um Sandra Wüstner (Stadträtin), Altan Kiazim und Jörg Hiermann die Landtagsabgeordnete Alexandra Hiersemann eingeladen und ihr ein brisantes Thema vorgegeben: „Nach der Wahl ist vor der Wahl – die Wähler wollen wieder Vertrauen in die Politik haben!“

Hiersemann versuchte in ihrem Redebeitrag dann dem Vertrauensverlust auf die Spur zu kommen. Für sie gehört zum Vertrauen, dass die Mandatsträger ihrer Meinung und ihrer Haltung treu bleiben. Die Einzelinteressenslage des Bürgers sei höchst unterschiedlich und man müsse diese in einen Gesamtzusammenhang setzen, dürfe selbst nie unkritisch und beliebig werden. „Ein Politiker muss kantig sein und es nicht jedem recht machen wollen.“ Weiterlesen: 14.01.2018 – Nordbayerische Nachrichten

Landtagsabgeordnete fordern vehement die Modernisierung der Gräfenbergbahn

Foto: Martin Rehm

Zu den Störungen auf der Gräfenbergbahn nehmen aktuell die beiden Landtagsabgeordneten Thorsten Glauber (FW) und Alexandra Hiersemann (SPD) Stellung.

Die Erlangen-Höchstadter Landtagsabgeordnete Alexandra Hiersemann wendet sich in einem Schreiben an Innenminister Joachim Herrmann (CSU) zum problematischen Betrieb der Gräfenbergbahn. Sie schreibt: „Die andauernden Probleme im Betriebsablauf der Gräfenbergbahn erregen die Gemüter zahlreicher Bürger meines Stimmkreises Erlangen-Höchstadt. Verspätungen, Ausfälle und Streckensperrungen mit Schienenersatzverkehr auf dieser Linie sind ein scheinbar nicht enden wollendes Ärgernis.“ Weiterlesen: 14.12.2017 – inFranken.de