Bürgerinnen und Bürger aus Erlangen besuchen den Bayerischen Landtag und werden dabei Zeugen eines seltenen Ereignisses

Auf Einladung von MdL Alexandra Hiersemann (SPD) besuchten Bürgerinnen und Bürger aus Erlangen am 06.02.2020 den Bayerischen Landtag und wurden Zeugen eines sehr seltenen Ereignisses: ein Hammelsprung.

Besuchergruppe im Bayerischen Landtag

Unter den Teilnehmenden waren u. a. zahlreiche Mitarbeitende der Tafel Erlangen, Mitglieder der Querbeet-freizeitgruppe des Deutschen Alpenvereins Sektion Erlangen und Studierende aus dem Bereich der Rechtswissenschaft. Nachdem die Teilnehmenden in Erlangen mit dem Bus abgeholt wurden, hieß der nächste Stopp: Maximilianeum. Hier wurde u. a. die aktuelle Plenarsitzung besucht.

Bei einem Antrag der FDP über die Erweiterung der Ladenöffnungszeiten forderte die Opposition, den Wirtschaftsminister in den Landtag zu zitieren. Da nicht genügend Abgeordnete der Regierungskoalition im Saal waren kam es zu dem sehr seltenen Ereignis eines Hammelsprungs. Bei diesem Abstimmungsinstrument verlassen alle Abgeordnete den Saal, um anschließend durch unterschiedliche Türen, die für die verschiedenen Abstimmungspositionen stehen (Zustimmung, Ablehnung, Enthaltung), wieder hereinzukommen. Hierbei wird gezählt, wie viele Abgeordnete jeweils durch welche Tür den Saal betreten haben, wobei nicht nur die gezählt werden, die ursprünglich bei der Abstimmung anwesend waren. Dies führt zur „wundersamen Vermehrung“ unter den Abgeordneten der Regierungsparteien, weswegen die Wirkungskraft des Hammelsprungs äußerst gering ist und nicht die Mehrheitsverhältnisse während der ursprünglichen Abstimmung widerspiegelt. Die vollständige Debatte kann auf der Webseite des Bay. Landtags angeschaut werden.

Nach dieser recht lebhaften Sitzung führte die Besuchergruppe ein sehr interessantes Gespräch mit Frau Alexandra Hiersemann. Neben dem Hammelsprung wurde auch der Tabubruch in Thüringen mit der AfD besprochen. Die Landtagsabgeordnete betonte hierbei: „Es kommt gerade jetzt darauf an, dass die Demokraten zusammenhalten! Dies bedeutet für mich, dass nicht nur der AfD gegenüber klar Haltung gezeigt werden muss, sondern auch denen gegenüber, die keine umfassende Abgrenzung zur AfD zum Ausdruck bringen – wie es nun leider unverzeihlich in Thüringen passiert ist.“

Abschließend führte die Landtagsabgeordnete ihre Besuchergruppe durch die geschichtsträchtigen Räumlichkeiten des Maximilianeums. Die Landtagsfahrt endete mit der Rückfahrt nach Erlangen, wobei sich viele Besucherinnen und Besucher noch auf dem Nachhauseweg ausführlich über den Hammelsprung unterhielten.

Bürgerinnen und Bürger aus Erlangen, Nürnberg und Lauf a. d. Pegnitz zu Besuch im Bayerischen Landtag

Alexandra Hiersemann, MdL, mit Besuchergruppe im Bayerischen Landtag

Auf Einladung von MdL Alexandra Hiersemann (SPD) besuchten Bürgerinnen und Bürger aus Erlangen, Nürnberg und Lauf a. d. Pegnitz am 05.12.2019 den Bayerischen Landtag. Unter den Teilnehmenden waren viele junge Studierende u. a. aus dem Bereich der Rechtswissenschaft, wie auch einige sehr interessierte ältere Menschen. Nachdem die Teilnehmenden in Erlangen und Lauf mit dem Bus abgeholt wurden, hieß der nächste Stopp: Maximilianeum. Dort angekommen, konnte sich die Besuchergruppe durch ein unterhaltsames Erklärvideo einen guten Überblick über die Aufgaben, Pflichten und Prozesse des Bayerischen Landtags machen. Kurz darauf wurde die aktuelle Plenarsitzung besucht, in der Politikerinnen und Politiker über die aktuelle Situation der Landärzte diskutierten.

Anschließend führte Alexandra Hiersemann die Besuchergruppe durch die geschichtsträchtigen Räumlichkeiten des Maximilianeums. Die Rundführung endete in einer interessanten Diskussionsrunde, in der die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit hatten, in einen persönlichen Austausch mit Alexandra Hiersemann zu treten. Die Landtagsabgeordnete begrüßte die kritischen Fragen und Anmerkungen: „Der direkte Kontakt ist für mich sehr wichtig, für gegenseitiges Verständnis und das Wissen um gelingende Demokratie, daher freue ich mich stets über so einen Austausch!“.

Ein Ständchen im Foyer des Landtags

Auf Einladung der Landtagsabgeordneten Alexandra Hiersemann (SPD) besuchte der Gesangverein „Waldeslust 1951 Zeckern“ aus Hemhofen am vergangenen Plenartag die mittelfränkische Abgeordnete im Bayerischen Landtag. Am frühen Morgen ging es los in Richtung München, wo bereits der neue Landtagsfilm auf die Gruppe wartete, in dem die Hausmeisterin Irene dem königlichen Pagen Vinzenz nach seinem 140-jährigen Schlaf die politischen Veränderungen in Bayern erklärt.

Den anschließenden Besuch einer hitzigen Plenardebatte nutzte die Besuchergruppe dann als Anstoß für das politische Gespräch. Die Gelegenheit eines Ständchens zum Abschluss der Fahrt ließ sich der Gesangsverein im Foyer des Maximilianeums natürlich nicht nehmen. „Ich habe mich sehr über den Besuch im Landtag gefreut und meine besten Wünsche gehen an den Gesangverein Waldeslust und alle anderen Mitfahrenden“, grüßte Alexandra Hiersemann alle Teilnehmer.

Landtagsabgeordnete Alexandra Hiersemann besuchte die Regnitz-Werkstätten

Von links: Peter Pfann, Werkstattleiter Reha, Frank Morell, Lebenshilfe-Vorsitzender, Matthias Laue, Werkstattleiter Technik, Alexandra Hiersemann und Günter Hammerl, Werkstattrat. In ihrer Mitte: Zainab Haideri, Teilnehmerin im Berufsbildungsbereich

„Ich bin der wichtigste Mann hier. Ich kümmere mich um Fragen der Kollegen,“ betonte Günter Hammerl gegenüber der bayerischen Landtagsabgeordneten Alexandra Hiersemann. Sie war sehr interessiert, was der Mitarbeiter der Regnitz-Werkstätten über seine Aufgabe als Werkstattrat zu erzählen hatte.

Weiterlesen…

Frauenempfang des Unterbezirks Erlangen (ASF) ein voller Erfolg

„100 Jahre Frauenwahlrecht“, das war das Motto unter dem der Frauenempfang des Unterbezirks Erlangen dieses Jahr zum internationalen Frauentag am 8. März stand. 100 Jahre Frauenwahlrecht, ein bemerkenswertes Jubiläum. 100 Jahre und viel länger haben Frauen um die Gleichberechtigung in unserer Gesellschaft gekämpft. Und auch nach 100 Jahren der Einführung des Frauenwahlrechts gibt es immer noch keine zufriedenstellende Gleichstellung zwischen Frauen und Männern. Besonders in Zeiten des Erstarkens politisch rechter Kräfte müssen wir alle sehr wachsam sein, um Gewonnenes nicht wieder zu verlieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen…

SPD-Familienwoche: Wie Step e.V. sich für junge Geflüchtete einsetzt

Mit den MitarbeiterInnen von Step e.V.

Bei Step e.V. in Erlangen habe ich viel darüber gelernt, was es besonders für einen jungen Menschen bedeutet, vor Krieg und Verfolgung zu fliehen und sich hier in Deutschland ein neues Leben aufzubauen. Aber auch über die Hürden, die insbesondere die bayerische Politik diesen Menschen in den Weg stellt. Im Rahmen der Familienwoche der SPD-Landtagsfraktion schaute ich in einer Wohngemeinschaft von jungen Geflüchteten des gemeinnützigen Vereins „Sozialpädagogisch-therapeutische Einrichtungen und Projekte“ e.V. (kurz Step e.V.) vorbei. Zwei der hoch engagierten und lernbegierigen jungen Männer erzählten mir von ihrer Flucht und ihren Plänen hier in Deutschland.

Weiterlesen…