Pauschale zur Förderung der Sport- und Schützenvereine auch in diesem Jahr nicht erhöht

Die Förderung aus dem Haushalt des Freistaates ist im vierten Jahr in Folge unverändert – SPD fordert, die Pauschale zu erhöhen – Vereine erhalten 169.328,34 Euro in Erlangen-Höchstadt und 167.217,75 Euro in Erlangen-Stadt.

Wie die SPD-Landtagsabgeordnete Alexandra Hiersemann mitteilt, erhalten die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Erlangen-Höchstadt für das Jahr 2016 in Form der Vereinspauschale eine Förderung von rund 169.000 Euro. Die Sport- und Schützenvereine in Erlangen erhalten rund 167.000 Euro in 2016. „Wir hätten uns da deutlich mehr versprochen“, kritisiert Alexandra Hiersemann. „Die Pauschale soll die wertvolle ehrenamtliche Arbeit, welche täglich in unseren Vereinen geleistet wird, fördern. Sehr schade, dass der Betrag seit vier Jahren nicht mehr erhöht wurde. Und das, obwohl die Kosten für die Arbeit der Vereine stetig angestiegen sind.“ Die letzte Erhöhung gab es im Jahr 2012, die mit 0,5 Cent pro sogenannter Mitgliedereinheit zudem sehr klein ausfiel.

Weiterlesen…Pauschale zur Förderung der Sport- und Schützenvereine auch in diesem Jahr nicht erhöht

Baumaßnahmen am Südgelände Campus der FAU Erlangen-Nürnberg gesichert – 14,1 Mio. EUR bewilligt

Haushaltsausschuss macht Weg frei für Umbau veralteter Versorgungsstrukturen auf dem FAU-Südgelände

Heute hat der Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen des Bayerischen Landtags ein Paket zur Finanzierung von Bauprojekten in Bayern genehmigt. Die verschiedenen Vorhaben im Rahmen der staatlichen Hochbaumaßnahmen betreffen auch den Ausbau bzw. Umbau des Südgelände Campus der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Die dritte, von insgesamt vier, Teilbaumaßnahmen umfasst ein Finanzierungspaket von 14,1 Mio. EUR, das die Neuordnung der Kälteversorgung der Mikroelektronik sowie der Verbundgebäude der FAU umfasst.

Weiterlesen…Baumaßnahmen am Südgelände Campus der FAU Erlangen-Nürnberg gesichert – 14,1 Mio. EUR bewilligt

Dank SPD: Musikunterricht für Schülerinnen und Schüler in Erlangen und Erlangen-Höchstadt wird in kleinen Schritten bezahlbarer

Freistaat erhöht finanzielle Unterstützung

Auf Druck der SPD im Bayerischen Landtag bekommen die Musikschulen in Bayern mehr Geld. Die staatlichen Zahlungen wurden von 13,78 auf 14,73 Millionen Euro angehoben. Davon profitieren auch die Stadt Erlangen und der Landkreis Erlangen-Höchstadt, die 2015 mit 14.590 Euro bzw. 12.544 Euro (6,57 Prozent bzw. 8,45 Prozent) mehr an staatlichen Zuschüssen für öffentliche Musikschulen erhielten als im Jahr zuvor, wie eine aktuelle Antwort des Kultusministeriums auf eine Anfrage der SPD-Fraktion ergab. Somit erhielten im Jahr 2015 die Stadt Erlangen 236.550 Euro und der Landkreis Erlangen-Höchstadt 161.047 Euro an Fördergeldern vom Freistaat.

Die SPD-Abgeordnete Alexandra Hiersemann: „Diese Erhöhung ist zumindest ein kleiner Schritt auf dem Weg zu bezahlbarem Musikunterricht. Dieser darf kein Luxusgut und nicht abhängig vom Einkommen der Eltern sein.“

Weiterlesen…Dank SPD: Musikunterricht für Schülerinnen und Schüler in Erlangen und Erlangen-Höchstadt wird in kleinen Schritten bezahlbarer

SPD-Fraktion setzt Gleichstellung aller Rettungskräfte durch

Antrag der SPD-Landtagsfraktion mit großer Mehrheit beschlossen.

Alle ehrenamtlichen Rettungskräfte in Bayern haben künftig bei Einsätzen dieselben Rechte. Dabei geht es um den Anspruch auf Freistellung vom Arbeitsplatz, die Fortzahlung des Gehalts und die Erstattung von einsatzbedingten Kosten. Die SPD-Fraktion hat sich mit einem entsprechenden Antrag am Donnerstag im Landtag – gegen den ursprünglichen Widerstand der CSU – durchgesetzt.

„Eigentlich ist die Rettungshelfergleichstellung aus unserer Sicht eine Selbstverständlichkeit und längst überfällig“, betont Alexandra Hiersemann, MdL. „Aber die CSU-Fraktion im Landtag hat unsere Forderung über ein Jahr lang blockiert. Sie wollte die Ansprüche der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer von der jeweiligen Haushaltslage abhängig machen. Erst jetzt schließt sie sich unserem Vorschlag an.“

Weiterlesen…SPD-Fraktion setzt Gleichstellung aller Rettungskräfte durch

Wahl zur stv. Vorsitzenden des Ausschusses für Eingaben und Beschwerden

Bayerischer Landtag wählt Alexandra Hiersemann, MdL zur stv. Vorsitzenden des Ausschusses für Eingaben und Beschwerden

Der Bayerische Landtag hat Alexandra Hiersemann, MdL heute, am 08.06.2016, zur stellvertretenden Vorsitzenden des Ausschusses für Eingaben und Beschwerden (Petitionsausschuss) gewählt. Die Abgeordnete folgt damit auf ihre Parteikollegin Johanna Werner-Muggendorfer, MdL, die sich von dem Amt zurückgezogen hat. Damit ist Alexandra Hiersemann eine von wenigen mittelfränkischen stellvertretenden Ausschussvorsitzenden im Bayerischen Landtag.

Weiterlesen…Wahl zur stv. Vorsitzenden des Ausschusses für Eingaben und Beschwerden

Jede vierte bayerische Kommune ohne Lebensmittelmarkt

Besorgniserregendes Ladensterben in ländlichen Gebieten – auch in Erlangen-Höchstadt einige Gemeinden ohne Einkaufsmöglichkeiten

In jeder vierten bayerischen Kommune gibt es keinen Lebensmittelmarkt mehr. In den letzten zehn Jahren ist die Zahl der Läden von 6501 auf 5883 gesunken, wie das bayerische Innenministerium auf eine Anfrage der SPD-Landtagsfraktion einräumen musste. Die Gemeinden in Erlangen-Höchstadt sind bislang von der Entwicklung im Wesentlichen verschont geblieben.

In Erlangen-Höchstadt konnten sich die meisten Lebensmittelläden zwar bisher halten. Dennoch müssen die Bewohner aus Gremsdorf, Lonnerstadt, Marloffstein, Oberreichenbach, Spardorf und Vestenbergsgreuth in anderen Gemeinden ihre Lebensmittel einkaufen, denn bei ihnen gibt es nicht ein einziges Lebensmittelgeschäft.

Weiterlesen…Jede vierte bayerische Kommune ohne Lebensmittelmarkt